Spiegelschränke

Schluss mit dem Rumwühlen – So bringen Sie Ordnung in Spiegelschränke

Wissen Sie, was genau eigentlich schon seit Jahren in Ihrem Badschrank steht? Nein? So geht es den meisten, aber damit ist jetzt Schluss. Wir haben die ultimativen Tipps und Tricks für Ordnung im Badschrank!

Weg mit dem Chaos

Paare kenne den Streitverursacher namens Badschrank. Umso besser, dass wir Ihnen heute zeigen wie Sie das Chaos im Bad spielend einfach in den Griff bekommen und den Badschrank schon nach kurzer Zeit kaum noch wiedererkennen.

Im Bad werden wenige persönliche Gegenstände aufbewahrt, hier stapeln sich eher Verbrauchsmaterialien wie Hygienematerial, Duschbad, Cremes oder Unmengen an Badezusätzen. Nun wird es Zeit, sich ans Ausmisten zu machen. Experten empfehlen zunächst resolut alle Schränke und Regale komplett auszuräumen. So verschaffen Sie sich einen Überblick, können unnötige oder abgelaufene Pflegeprodukte aussortieren und den Rest säubern.

1. Tipp: So sortieren Sie richtig aus

Im ersten Schritt werden abgelaufene Produkte aussortiert. In der Regel sind vor allem Schminkutensilien schon sehr lange im Schubfach oder in den Spiegelschränken und stauben dort vor sich hin. Viele wissen nicht, dass die meisten Beautyprodukte nur 6-12 Monate haltbar sind. Gerade, wenn ursprünglich viel Geld dafür ausgegeben wurde oder es sich um ein Geschenk handelt, scheuen sich die meisten vor der endgültigen Entsorgung. Selbst haltbare Produkte fristen vielleicht ein ungenutztes Leben im Badschrank, wenn sie einfach nicht verträglich sind, auch das kommt vor. Sortieren Sie ungenutzte, abgelaufene und unverträgliche Produkte rigoros aus.

Probensammlung auf den Prüfstand bringen

Der letzte Gang durch die Drogerie, Parfümerie oder der letzte Hotelaufenthalt hat sich mit einer Menge kostenfreier, wohlriechender Proben versorgt? Schön, aber meistens nicht in Gebrauch. Also weg damit! Entsorgen Sie alles, was Sie eh nicht brauchen, es nimmt nur Platz weg und verstellt den Blick auf die wirklich genutzten Dinge. Fragen Sie sich, wann Sie das geliebte Parfum das letzte Mal aufgetragen haben, schauen Sie dazu gern in den Kalender und wagen Sie auch einen Blick in die Zukunft: Wann ist demnächst der ideale Zeitpunkt für diese Duftnote? Sie finden keinen? Verschenken oder entsorgen Sie es, auf jeden Fall darf es den Badschrank verlassen.

2. Tipp – Es gibt immer Luft nach oben

Lagen Sie so viel wie möglich aufrecht und nutzen Sie somit die komplette Höhe des Schranks aus. Wenn Sie viele längliche Gegenstände wie Mascara, Pinsel, Zahnbüsten oder Nagelpfeilen haben, ordnen Sie diese in Bechern oder Gläsern.

3. Tipp: Aufbewahrungsboxen und Körbe

Aufbewahrungsboxen können Sie prima beschriften und so jedem Haushaltsmitglied seine täglich verwendeten Hygieneartikel getrennt zuordnen. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen Überblick und sparen alle Zeit, die sie sonst mit Suchen verbringen würden. Auch die Nerven beruhigen sich, da jeder nun für seine Box selbst verantwortlich ist und kein Durcheinander in die Produkte der anderen bringt. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder die eigenen Boxen gut erreichen und somit selbstständig verwalten können.

4. Tipp: Medizin extra verwahren

Medikamente sollten immer außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Packen Sie Arznei in eine wasserfeste extra Kiste ganz oben in den Schrank oder direkt in einen eigenen Medizinschrank.

5. Tipp: Ordnung durch Kategorien

Bilden Sie Themen und Kategorien, um sich am Morgen direkt für die richtige Box zu entscheiden und nicht lange kramen zu müssen. Es gibt dann zum Beispiel eine Kiste mit Bürsten, Kämmen und Utensilien für Frisuren oder eine Schminktasche.

6. Tipp: Küchenpapier als Nonplusultra

Legen Sie vor allem die Make-Up- und Schminkaufbewahrung mit Küchenpapier aus. Wenn Sie es dann regelmäßig alle 14 Tage austauschen, bleibt alles sauber und ordentlich, selbst wenn sich mal etwas Rouge oder Lidschatten aus der Packung löst. Kunststoffboxen und Zahnputzbecher können Sie alle paar Wochen in den Geschirrspüler stellen. Um die Ordnung dauerhaft zu bewahren und die unnötige Ansammlung ungenutzter Produkte zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die Komplettreinigung alle 6 Monate erneut durchzuführen. Sie werden sehen, beim ersten Mal dauert es länger, aber mit der Zeit sammelt sich immer weniger an und Sie sind im Handumdrehen fertig.

7. Tipp: First-In-First-Out-Prinzip

Das First-In-First-Out-Prinzip, kurz FIFO-Prinzip genannt, klingt komplizierter als es ist. Ordnen Sie neu gekaufte Produkte hinten im Schrank ein. So verbrauchen Sie erst einmal angebrochene Artikel. Sie kennen das Prinzip vielleicht vom Einräumen des Kühlschranks oder vom Supermarkt, in dem auch die Produkte ganz hinten im Regel zu finden sind, deren Haltbarkeitsdatum weiter in der Zukunft liegt. Passen neue Produkte nicht in Schrank oder Box, muss ein altes Produkt weichen!

8. Tipp: Magnetklebeband

Bringen Sie im Schrank selbstklebendes Magnetband an, Haarspangen und Schmuck fühlen sich darauf superwohl und sind immer griffbereit.

9. Tipp: Umfüllen

Seifen und Cremes können Sie in schönere wiederverwendbare Behältnisse umfüllen. Zweckentfremden Sie dazu ruhig den Seifenspender. Das sorgt für mehr Platz im Schrank und dient gleichzeitig als Deko.

10. Tipp: Beim Einkauf schon die Ordnung bewahren

Haben Sie Ihren Badschrank einmal ordentlich, achten Sie direkt beim nächsten Einkauf darauf, ob bestimmte Produkte wirklich nötige sind. Schreiben Sie sich schon vorher einen Einkaufszettel und nehmen Sie nicht jede kostenlose Probe mit. Verzichten Sie außerdem auf das Ausprobieren neuer Produkte, wenn sie bereits eine gute Pflege haben. Damit schonen Sie Ihre Geldbörse und Ihre Haut.

Leave a Reply

Your email address will not be published.